Montag, 7. Januar 2013

Do it like in Bodywood: DETOX

Gehört hat sicher jeder schon davon, Detox - oder auf Deutsch: Entgiftung. 

Die Stars in Hollywood schwören darauf. Schon ein Detox-Day soll dem Körper dazu verhelfen, Toxine (Giftstoffe) aus dem Körper zu schwemmen. Die Pfunde purzeln bei dem strengen Essensplan ganz automatisch.

Erlaubt sind nämlich nur Lebensmittel, die basisch sind. Dies ist (für mich) recht schwierig zu verstehen, daher kann ich mir das am besten mit dem Gegensatz erklären: Lebensmittel, die sauer sind, bzw. Säure im Körper produzieren. Mit "sauer" ist jedoch nicht gemeint, was wir unter sauer verstehen; eine Zitrone beispielsweise ist ernährungsphysiologisch total basisch

Sauer bzw. säureproduzierend sind z.B. Weizen- und Milchprodukte, Fleisch (rot), Fisch, Cola und Co., Süßigkeiten etc. .. Die Liste ist, so kommt mir unendlich lang vor. Ebenfalls verboten sind Nikotin, Alkohol, Koffein sowie schwarzer Tee. Gemeinsam mit den Lebensmitteln also fast alles, wofür es sich zu leben lohnt :-)

Dennoch habe ich mir vorgenommen, meinen Körper zu entgiften. 
Mein Vorsatz: fünf Tage.

Mein gestriger Tag verlief ernährungstechnisch also wie folgt:

Frühstück: 
Dinkel-Flakes mit 1/3 Banane in Dinkel-Milch, ganz leicht mit Honig gesüßt.



Mittags:
Spinatsuppe aus TK-Rahmspinat mit Hühnerbrühe


 
Snack:
Rot- und Weißkohl sowie Möhren geraspelt, gewürzt mit dem Saft frischer Zitrone, einem Schuss Essig und Salz.. *miam*



Abends:
Süppchen aus Kokosmilch und Brühe mit Wirsing-Einlage, einem Stück Hühnerfilet und pikanter Würzung (Ingwer, Kurkuma, eine Prise Garam Masala, Chili, Salz + Pfeffer)

Der erste Tag verlief ganz gut, was sicher an der noch starken Motivation lag.

Ich muss bis jetzt ziemlich oft auf Toilette, was bei meinem Wasser- und Teekonsum jedoch verständlich ist. 
Außerdem ist mir suuuperkalt. Dass mich meine Fettreserven aber schon nach einem Tag nicht mehr warmhalten, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht muss ich meine Thermo-Leggins noch eine Zeit lang unter meiner Kleidung tragen..

Kommentare:

  1. Wow das hört sich ja spannend an! Ich versuche einen Detox Tag im Monat einzulegen. Meist suche ich nach englischen Rezepten, weil dieses Konzept der Entgiftung in den USA einfach viel populärer ist.

    AntwortenLöschen
  2. Zum Thema Detox gibt es in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Freundin" Rezepte für insgesamt 14 Tage. Wenn du 5 Tage abwechslungsreich essen möchtest, ist dort bestimmt was für dich dabei. Morgen könnte ich die Seiten einscannen und dir per Mail schicken, wenn du magst?!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Egnyris, wenn du das für mich tun würdest, wäre ich dir sehr dankbar! :-) Ich habe in deinem Profil keinen Blog entdeckt, daher hoffe ich, dass du hier morgen wieder vorbei schaust ;) danke schonmal, sehr lieb von dir!

    AntwortenLöschen