Dienstag, 8. Januar 2013

Diäten.. dritter Tag

Ich bin echt verblüfft über meinen starken Willen. Selbst das Kaffee- und Zigarettenverbot lassen mich nicht schwach werden. Dabei verbringe ich jede Pause mit meinen Raucherkolleginnen. Wahnsinn!

Auch mein starker Wille, leckerem Essen nicht zu verfallen, imponiert doch sehr. =) 
Normalerweise bekomme ich schon nach einem halben Tag Diät das Gefühl, als hätte ich eeeewig keine Pizza oder was anderes fettig-geiles gegessen. Diesmal scheint alles anders. Die ganzen Versuchungen im Alltag prallen an mir ab wie an einem Ball. Wohoo!!! 

Gestern gab es zum Frühstück wieder Dinkelflakes. 
Mittags war ich bei meinen Eltern und habe mir drei Kartoffeln mit Zwiebeln und Gewürzen in der Pfanne angebraten.
Abends gab es wieder Spinatsuppe.

Dieses Spinatsüppchen hat es mir echt angetan. Geht superschnell und schmeckt mir verdammt gut! Gestern habe ich laktosefreien Rahmspinat verwendet und die Suppe noch schärfer gewürzt...miam.

Heute Mittag habe ich mir eine halbe Scheibe Brot gegönnt. Natürlich habe ich extra Dinkelbrot gekauft, welches kein Weizen, sondern nur Roggen, Dinkel und Grünkern enthält. Nachdem ich also basisches Brot hatte, wusste ich nicht, was ich basisches drauf machen kann. Also blieben nur Champignons mit Knobi angebraten und Petersilie verfeinert. Dazu gab es Dinkelkaffee (gibt es bei Netto) mit einem Schuss Sojamilch, gesüßt mit Süßstoff.





Abends gibt es Brokkolisuppe mit weiterer Gemüseeinlage: kleine Kartoffel/ Möhre/ Zwiebel/ Stück Sellerie werden in Gemüsebrühe weich gebadet, bevor sie alles zu einer cremigen Masse püriert wird. Dem Rezept nach kommen noch 100ml Sojasahne hinzu, aber solche Angaben dienen mir eher zur Orientierung. Vielleicht kann ich auch ganz drauf verzichten?


Neben meiner körperlichen Reinigung möchte ich auch etwas für (mich und) meine Mitmenschen tun. Deshalb hatte ich heute einen Termin bei einer Dame, die sozusagen "einsame Menschen" vermittelt. Hauptsächlich sind es ältere Personen im Omi-  und Opialter. Ich finde es todtraurig, wenn jemand alleine sein muss. In dieser Gesellschaft sollte das nicht so sein bzw. bleiben, deshalb habe ich schon morgen das erste Treffen mit einer älteren Dame, die ganz allein ist. Ich freue mich schon sehr darauf!!

Kommentare:

  1. Den letzten Absatz find ich interessant. Was ist denn das für eine Vermittlung? Ich würde sowas auch liebend gerne tun!

    AntwortenLöschen
  2. @anonym

    Das ist ein städtisches Projekt und nennt sich hier "Gesellschaft Leben". Such mal auf der Webseite deiner Stadt nach "Ehrenamt". Es wird sicher eine Stelle geben, die für ehrenamtliches Engagement zuständig ist. Es gibt so viel mehr zu tun und richtig schöne Projekte.

    AntwortenLöschen